Beeplog.de - Kostenlose Blogs Hier kostenloses Blog erstellen    Nächstes Blog   


    Herbert
 

Dienstag, 25. Oktober 2011

Die richtige Organisation
Von wendello, 19:25

Die letzten Tage waren extrem anstrengend. Ich war teilweise bis zu 14 Stunden im Büro. Ich muss zugeben, dass ich die Organisation von fünf Veranstaltungen ein wenig unterschätzt habe. Eigentlich hatte ich gedacht, dass ich das problemlos hinbekomme. Nach den ersten Gesprächen mit den Kunden war mir jedoch klar, dass das nicht ganz so einfach funktionieren wird, wie ich es mir vorgestellt habe. Die Kunden, die ich betreuen muss, sind sehr anspruchsvoll und haben für ihre Veranstaltungen zudem sehr ausgefallene Wünsche. Ich habe in den letzten Tagen damit begonnen, alle Wünsche der Kunden zusammenzutragen. Im Anschluss habe ich mich mit unseren Geschäftspartnern in Verbindung gesetzt. Nachdem ich zunächst recht leichtsinnig an die Sache herangegangen bin, steht nun für mich fest, dass ich eine hervorragende Organisation brauche, um alle Dinge bis zu meinem Urlaub zu erledigen. Aus diesem Grund habe ich mir jetzt erst einmal einen Zeitplan erarbeitet und habe die unterschiedlichen Aufgaben, die ich erledigen muss entsprechend eingeteilt.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Mittwoch, 19. Oktober 2011

Geschäftsreisen
Von wendello, 09:18

Bis zu unserem Urlaub sind es noch ein paar Wochen. Für mich ist schon heute klar, dass diese Wochen sehr anstrengend werden. Das Unternehmen, für das ich arbeite, hat in den letzten Tagen zahlreiche neue Aufträge erhalten. Da meinem Chef zusätzliches Personal bislang fehlt, hat er die Events auf uns aufgeteilt. Allein ich habe fünf Veranstaltungen bekommen, die ich in den nächsten Tagen organisieren muss. Neben zwei kleineren Veranstaltungen handelt es sich um drei große Events, die außerhalb meiner Heimat stattfinden werden. Sicherlich kann ich viele Arbeiten von meinem Büro aus erledigen, doch es werden wohl auch einige Geschäftsreisen nötig sein. Aufgrund der Auftragslage passt es meinem Chef eigentlich so gar nicht, dass ich mich in wenigen Wochen in den Urlaub verabschieden werde. Allerdings habe ich ihn zugesichert, dass ich die Organisation der Veranstaltungen bis zu meinem Urlaubsbeginn hinbekommen werde. Ich weiß zwar noch nicht so richtig, wie ich das machen soll, aber irgendwie wird es schon klappen.

[Kommentare (1) | Kommentar erstellen | Permalink]


Samstag, 24. September 2011

Urlaub an der Küste
Von wendello, 11:06

Ich hatte ja bereits erwähnt, dass wir in wenigen Wochen in den Urlaub starten werden. Die Vorfreude auf die gemeinsame Zeit ist natürlich groß. Nach einigen Überlegungen haben wir uns auch auf ein gemeines Urlaubsziel einigen können. Wir werden unseren Urlaub in diesem Jahr an der Costa del Sol verbringen. Ich hatte ja eigentlich Frankreich als Urlaubsziel bevorzugt. Da meine Freundin aber noch nie in Spanien war, habe ich mich schließlich zu diesem Reiseziel überreden lassen. Meine Entscheidung bereue ich nicht. Wir haben im Internet an der Costa del Sol ein sehr schönes Vier-Sterne-Hotel gefunden. Da wir einen reinen Erholungsurlaub machen möchten, war uns eigentlich nur wichtig, dass sich das Hotel in der Nähe des Strands befindet. Nachdem wir das Angebot des spanischen Hotels entdeckt haben, haben wir das natürlich auch gleich gebucht. Wenn ich ehrlich bin, kann ich es kaum erwarten, bis wir endlich in den Urlaub starten werden.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Dienstag, 20. September 2011

Urlaubsplanung
Von wendello, 11:48

In den letzten Monaten haben wir sehr viel gearbeitet. Meine Freundin musste oft länger im Büro bleiben und auch mein Aufgabenkalender war immer voll. Mein Chef hat mir in den letzten Monaten gleich mehrere Veranstaltungen übertragen, die ich organisieren sollte. Am Anfang war ich damit ein wenig überfordert, doch nach einiger Zeit, habe ich auch das bewältigen können. In acht Wochen haben meine Freundin und ich Urlaub. Wir haben unseren Urlaub bewusst auf das gleiche Zeitfenster gelegt, sodass wir mehr Zeit haben, die wir gemeinsam verbringen können. Ich freue mich schon heute riesig auf unseren Urlaub. Doch bis zum gemeinsamen Urlaubsstart muss noch einiges getan werden. So haben wir uns bislang noch nicht für ein Urlaubsziel entschieden. Allerdings steht für uns schon heute fest, dass wir einen reinen Erholungsurlaub machen möchten. Meine Freundin würde gern nach Spanien fahren. Ich liebäugele hingegen mit der französischen Küste. Ich bin mal gespannt, auf was wir uns einigen werden.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Freitag, 26. August 2011

Distanz bewahren
Von wendello, 09:41

Im Grunde habe ich mich daran gewöhnt, dass es in meinem Job Situationen gibt, in denen ich wirklich damit liebäugele alles hinzuschmeißen. Vor allem in der Anfangszeit hatte ich oft das Gefühl, das ich mit allem überfordert bin. Ich wusste nicht so richtig, wie ich mit Beschwerden umgehen sollte. Mit den Jahren habe ich mir eine gewisse Coolness angewöhnt. Es macht mir nichts mehr aus, wenn Kunden mit mir diskutieren und wenn sie mir erklären wollen, wie ich meine Arbeit machen muss. Für mich ist das alles im Grunde zur Routine geworden und so stört es mich auch nicht mehr, wenn sich Kunden bei meinem Chef über mich beschweren. Mir macht meine Arbeit sehr viel Spaß und das versuche ich auch immer zu signalisieren. Doch genauso wichtig ist es auch, dass man sich die individuelle Distanz bewahrt. Sie ist in vielen Situationen Gold wert. In meinen Augen ist sie zudem der Schlüssel für den individuellen Erfolg.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Freitag, 19. August 2011

Außergewöhnliche Situationen
Von wendello, 10:16

In meinem Beruf werde ich immer wieder mit Situationen konfrontiert, in denen ich aus Überzeugung sagen kann, dass diese außergewöhnlich sind. So ist im Grunde kein Tag wie der andere. Sicherlich versucht man auch in diesen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren, doch dabei darf nicht vergessen werden, dass nicht jede nach dem gleichen Rezept erledigt werden kann. Da ich mittlerweile schon seit vier Jahren als Eventmanager tätig bin, habe ich Entwicklungen kommen und gehen sehen. Ich habe zahlreiche Trends miterlebt und habe mich häufig auf Situationen dieser Art eingestellt. Dabei ist mir sehr oft aufgefallen, dass der Erfolg der eigenen Arbeit auch immer vom Charakter des Kunden abhängig ist. Als ich in dem Unternehmen angefangen hatte, habe ich überwiegend leichte Aufträge betreut. Ich hatte Kunden, die mit kleinen Wünschen zu mir kamen und die als sehr verständnisvoll galten. Mittlerweile betreue ich überwiegend die schwierigen Kunden und so mehreren sich auch Situationen, in denen man zweifelt.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Mittwoch, 27. Juli 2011

Neue Aufgabengebiete
Von wendello, 08:58

Seit vier Jahren arbeite ich als Eventmanager in dem Unternehmen. Heute kann ich aus Überzeugung sagen, dass die letzten Jahre nicht immer leicht waren. Ich musste mich in dem Unternehmen behaupten und wurde dabei mit Aufgaben konfrontiert, die alles andere als leicht zu handhaben waren. Alles in allem bin ich aber auch froh, dass ich mich für den Job in dem Unternehmen entschieden habe. Immerhin bietet er mir sehr viel Abwechslung. Es gibt sehr viele Situationen, in denen ich mich mit neuen Aufgabengebieten auseinandersetzen muss. Im Eventbereich ändert sich immer irgendwas. Nicht zuletzt sollte man sich vor Augen halten, dass die eigene Arbeit immer durch die Wünsche der Kunden bestimmt wird. Für die meisten Kunden ist es eine Selbstverständlichkeit, dass man ihnen alle Wünsche von den Augen abliest und dass man diese letzten Endes auch in die Realität umsetzt. Allerdings ist das nicht immer möglich. Manche Wünsche sind so außergewöhnlich, das man trotz Coolness und Erfahrung ins Straucheln gerät.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Mittwoch, 20. Juli 2011

Mit dem Blick nach vorn
Von wendello, 11:37

Mittlerweile bin ich seit zwei Jahren mit meiner Freundin zusammen und ich habe es nie bereut, dass ich sie gleich am nächsten Tag anrief. Ich habe mit ihr eine Frau gefunden, die so ganz anders war als die, die ich bisher kennenlernte. Meine Freundin ist ein faszinierender Mensch. Sie ist sehr verständnisvoll, hat viel Geduld und ist einfach liebenswert. Wir haben uns von Anfang an darauf geeinigt, dass wir nichts überstürzen möchten. Obwohl unsere Beziehung heute wirklich perfekt ist, haben wir noch nicht darüber nachgedacht, zusammen zu ziehen. Ich finde es sehr praktisch, wenn man getrennt lebt. Da wir beide sehr viel arbeiten, gibt es immer wieder Zeiten, in denen man mal für sich sein möchte. Viele können das nicht nachvollziehen. Für mich gehen die beiden getrennten Wohnungen aber mit viel Flexibilität einher. Zudem verbringen wir die Wochenenden immer zusammen, sodass es durchaus sehr viel Zeit gibt, die wir gemeinsam verbringen.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Dienstag, 05. Juli 2011

Die ersten gemeinsamen Monate
Von wendello, 09:47

Ich erinnere mich heute gern an die Zeit, in der ich meine Freundin kennengelernt habe. Wir haben uns zufällig in einer Bar getroffen. Ich hätte nie gedacht, dass es eine Frau auf dieser Welt gibt, die mich so faszinieren kann. An diesem Abend habe ich mich mit einigen Kumpels in einer Bar getroffen. Sie saß allein am Tresen. Als ich in die Bar gegangen bin, ist sie mir sofort aufgefallen. Wir haben uns kurz angeschaut, dann bin ich zu dem Tisch gegangen, an dem meine Kumpels saßen. Auch wenn sie mich vom ersten Moment an faszinierte, hatte ich nicht den Mut sie anzusprechen. Bevor sie die Bar verlassen hat, kam sie an unseren Tisch. Sie hat mir einen Zettel in die Hand gedrückt, auf dem ihre Handynummer stand. Sie fragte mich, ob ich sie mal anrufe. Ich weiß noch, wie überrascht ich war als sie auf mich zukam. Am nächsten Tag habe ich sie schließlich angerufen und wir haben uns zu einem gemeinsamen Abendessen verabredet.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Freitag, 01. Juli 2011

Gemeinsame Stunden
Von wendello, 09:23

Auch wenn mir mein Job sehr wichtig ist und es mir nichts ausmacht, wenn ich länger im Büro bin, versuche ich immer, dass ich viel Zeit mit meiner Freundin verbringen kann. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schnell der eigene Job die Beziehung belasten kann. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass man nicht vergisst, was einem wirklich viel bedeutet. Meine Freundin ist sehr verständnisvoll und so macht es ihr auch nichts aus, wenn ich eine Verabredung kurzfristig verschieben muss. Sie hat mich mit diesem Beruf kennengelernt und so hat sie in den letzten Jahren auch gelernt damit umzugehen. Sicherlich ist das nicht immer ganz so easy und erfordert auch viel Geduld, doch ich bin froh, dass sie sich auf das Wagnis mit mir eingelassen hat. Ich freue mich immer, wenn ich gemeinsam mit ihr Zeit verbringen kann und wenn wir etwas unternehmen können. Aus diesem Grund widme ich ihr meine Freizeit auch in vollsten Zügen.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Dienstag, 24. Mai 2011

Überstunden
Von wendello, 21:00

In meinem Beruf muss ich sehr flexibel sein. Es gibt immer wieder Tage oder auch Aufträge, an denen man nicht pünktlich Feierabend machen kann oder an denen sich die Arbeitszeiten nach hinten verschieben. Als Eventmanager muss ich bei vielen Veranstaltungen auch präsent sein. Mein Chef legt sehr großen Wert darauf, dass wir für unsere Kunden da sind und dass sie sich bei Fragen auch an uns wenden können. Gerade bei komplizierten Kunden versuche ich es immer einzurichten, dass ich auch auf der Veranstaltung vertreten bin. Im Grunde muss man bei jedem Event damit rechnen, dass etwas schief geht. Sicherlich kann man vieles bis ins kleinste Detail planen, doch auch die beste Planung ist kein Garant. Ich halte mir immer vor Augen, dass es sich bei der Planung um etwas Theoretisches handelt. Überstunden sind für mich im Grunde zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Es macht mir nichts aus, wenn ich zwei oder auch drei Stunden länger im Büro sein muss.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Donnerstag, 19. Mai 2011

Mein Privatleben
Von wendello, 17:30

In den letzten Wochen habe ich ja ausschließlich über meinen Beruf als Eventmanager geredet. Im Grunde ist das auch nicht seltsam, da mir der Job wirklich sehr viel Spaß macht. Doch der Beruf ist natürlich nicht alles. Ich habe mich lange Zeit ausschließlich auf meine Karriere konzentriert. Mittlerweile nimmt aber auch mein Privatleben eine sehr wichtige Position ein. Vor zwei Jahren habe ich meine Freundin kennengelernt. Ich muss zugeben, dass sie mein Leben von Grund auf verändert hat. Auf eindrucksvolle Art und Weise hat sie mir bewiesen, dass das Leben eben nicht nur aus dem eigenen Beruf bestehen kann. Heute ist mir mein Privatleben sehr wichtig und ich genieße es auch, wenn ich meine freie Zeit mit meiner Freundin verbringen kann. Obwohl unsere Beziehung wirklich perfekt ist, sind wir bis heute noch nicht zusammengezogen. Ich habe ihr von Anfang gesagt, dass ich nichts überstürzen möchte und irgendwie funktioniert die Sache mit den zwei getrennten Wohnungen auch sehr gut.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Dienstag, 03. Mai 2011

Der Kunde ist König
Von wendello, 18:40

In meinem Job ist es selbstverständlich, dass ich Tag ein Tag aus mit Kunden zu tun habe. Das ist es auch, was mir an diesem Beruf gefällt. Ich wollte nie einen Job ausüben, in dem man nur im Büro sitzt und keinen Kontakt zu verschiedenen Menschen hat. Allerdings ist der stetige Kontakt zu den Kunden auch immer eine enorme Herausforderung. Immerhin muss man stets freundlich sein, man muss auf die Wünsche der Kunden eingehen und muss häufig auch sehr flexibel reagieren können. Das ist oft eine Herausforderung besonderer Größenordnung. Manche Kunden haben sehr extravagante Wünsche, bei denen man zu Beginn denkt, dass man sie nicht umsetzen kann. Doch auch Dinge, die man eigentlich für unmöglich hält, lassen sich in der Regel umsetzen. Mit der Erfahrung bekommt man bei der täglichen Arbeit auch eine gewisse Routine und so bringen einen die verschiedenen Wünsche nicht so schnell aus der Fassung. Diese Coolness musste ich mir aber erst angewöhnen.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Samstag, 30. April 2011

Kleine Aufgaben – große Herausforderungen
Von wendello, 10:19

Mein Job macht mir eigentlich sehr viel Spaß, auch wenn ich die zahlreichen Herausforderungen manchmal satt habe. Dabei ist er so unterschiedlich, dass auch kleine Aufgaben zu Herausforderungen werden können, die einen an seine Grenzen treiben. Vor einiger Zeit bekam ich von meinem Chef einen neuen Kunden übergeben. Eigentlich war ich ganz froh, dass ich wieder einen neuen Event organisieren durfte. Doch der Kunde erwies sich als schwieriger als ich dachte. Er war sehr anspruchsvoll und hatte vor allem mit Blick auf die Technik genaue Vorstellungen. So wollte er unbedingt Led Strahler. Sicherlich sind Led Strahler nicht eine absolute Seltenheit, doch es gibt ganz einfach auch Situationen, in denen sie schwer zu bekommen sind.
Da wir die meisten Ausrüstungsbestandteile für die Veranstaltungen ausschließlich mieten, erwies es sich als doch recht kompliziert an Led Strahler zu kommen. Zudem fand die Veranstaltung noch am Wochenende statt und das war natürlich ein Zeitrahmen, der nicht gerade vielversprechend war. Also machte ich mich auf die Suche nach einem Anbieter, bei dem man die Led Strahler mieten konnte. Tagelang habe ich mich ausschließlich mit der Suche nach einem Led Strahler auseinandergesetzt. Doch die meisten Anbieter hatten für den Veranstaltungszeitraum keine passenden Strahler im Petto. Erst nach drei Tagen konnte ich einen entsprechenden Anbieter finden.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Dienstag, 26. April 2011

Lustige Anekdoten
Von wendello, 17:33

Wenn ich mich an die letzten drei Jahre erinnere, muss ich häufig lachen. Es gab immer wieder Situationen, in denen ich selbst über mich gestolpert bin oder in denen andere überrascht von meinen Leistungen waren. Zudem muss ich zugeben, dass in den letzten Jahren nicht immer als glatt ging. So gab es immer wieder Situationen, in denen ich daran gezweifelt habe, dass ich der Arbeit als Eventmanager wirklich gewachsen bin. Doch irgendwie hatte ich immer den Elan weiter zu machen. Ich wollte nicht aufgeben und vor allem wollte ich anderen nicht das Feld überlassen. Auf diese Art und Weise habe ich mich durchgebissen.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Nächste Seite »

Kostenloses Blog bei Beeplog.de

Die auf Weblogs sichtbaren Daten und Inhalte stammen von
Privatpersonen. Beepworld ist hierfür nicht verantwortlich.

 


Navigation
 · Startseite

Login / Verwaltung
 · Anmelden!

Kalender
« Oktober, 2022 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Kategorien
 · Alle Einträge
 · Allgemeines (16)

Links
 · Kostenloses Blog

RSS Feed